Das erste Mal im Central Park

Donnerstag, 05.07.2018

Das erste Wochenende steht an! Langweilig wird uns auf jedenfall nicht, denn Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten haben wir hier ja genug! Am Samstag haben wir uns entschlossen in den Central Park zu gehen und mit den Kids den großen Henscher Playground zu besuchen!

Morgens erstmal ausgeschlafen, ganz gemütlich gefrühstückt und dann zu Fuß den Wocheneinkauf bei Trader Joe's erledigt (Werbung wg. Markennennung und unten dann auch nochmal, ja ?!?! Da blickt ja keiner mehr durch, ob man jetzt illegal Werbung macht oder nicht!?!?🤪). Das heißt wir laufen bepackt mit Buggy, Noah mit seinem Scooter und Mika im Tuch dort hin, und später ist der Buggy mit Tüten beladen. Daheim erstmal den Einkauf im großen Kühlschrank verstaut, da sehen die Lebensmittel aus den vielen Tüten total wenig aus.

Noch eine Wegstärkung und wir machen uns auf zum Central Park!

Zu Fuß brauchen wir ca. 15-20 Minuten, also ganz in Ordnung! Man kann es kaum glauben, so ein riesen Park in so einer Stadt. Es ist wirklich toll. Man kommt sich vor als würde man den Park schon lange kennen, da in so vielen Filmen der Park gezeigt wird. Man sieht unzählige Jogger, viele verschiedene Menschen und im Park kann man mit Pferdekutschen fahren. Das hat etwas romatisches, aber auch stattliche Preise!

An diesem Tag war nicht ganz so schönes Wetter, das merkte man im Park sofort, da er recht leer war! Es gibt unzählige Eichhörnchen, die sogar recht zutraulich sind und angerannt kommen, wenn man stehen bleibt! Die Kids fanden das natürlich ganz toll! Am Playground angekommen, wurde erstmal alles erkundet und Noah war total begeistert! Dort ist auch ein riesen Wasserspielplatz dabei, der war heute aber durch das nicht ganz so gute Wetter nicht an. Aber das war egal, es wurde gerannt, getobt, geschaukelt und im Sand gespielt! Sandboxes (Sandkasten) sind hier auf den Spielplätzen sehr selten.

An unserem Hochzeitstag haben wir es leider nicht geschafft, unser obligatorisches Jahresfoto zu machen, das haben wir dann auf hier verlegt!

 

Nachdem der Nachmittag dann auch schon wieder schnell verflogen ist, haben wir uns wieder auf den Heimweg gemacht, langsam hatten wir Hunger. Das ihr mal seht, wie bei uns ohne Utensilien und nur mit ganz wenig Sachen "gekocht" wird, hab ich mal Fotos mit rein gemacht! Man wird erfinderisch, wenn man nicht viel hat!

 

 

Navigation

Dieses Blog berichtet aus USA.

Neueste Blogeinträge
Autor kontaktieren